Haarpflege

Minoxidil – Wundermittel oder Erfindung der Industrie?

Erst als Medikament gegen Bluthochdruck lizenziert, wird Minoxidil mittlerweile seit Jahren auch zur Bekämpfung von erblich bedingtem Haarausfall genutzt. Viele Menschen leiden unter dem unerwünschten Haarverlust und so stellt sich die Frage, ob Minoxidil wirklich das halten kann, was es verspricht.

Androgenetische Alopezie: was passiert in meinem Körper?

Gerade Männer sind häufig von Haarausfall betroffen. Mit zunehmendem Alter wird das Haar immer lichter, was häufig zu einer enormen psychischen Beeinträchtigung führt. Viele Männer leiden enorm unter dem Verlust ihrer Haare und es wird geschätzt, dass knapp 40 % aller Männer unter Haarausfall leiden.

Die androgenetische Alopezie sorgt dafür, dass die Haarfollikel, welche maßgeblich an der Bildung neuer Haare beteiligt sind, nicht ausreichend durchblutet werden, was zu einer Verkümmerung der Follikel führt. Durch die Verkümmerung der Follikel wird die Wachstumsphase der Haare deutlich verkürzt und die neu wachsenden Haare sind deutlich schwächer und anfälliger. Daraus resultiert das verfrühte Ausfallen. Gepaart mit dem, durch die verkürzte Wachstumsphase entstandenen, Ungleichgewicht zwischen dem Wachstum neuer Haare und dem Ausfall abgestorbener Haare führt dies dazu, dass immer weniger Haare auf dem Kopf zu finden sind.

Was ist Minoxidil?

Minoxidil wurde in den 1970er-Jahren ursprünglich als Antihypertonikum entwickelt, also als Mittel gegen Bluthochdruck und 1982 sollte es unter dem Namen Lonolox erstmals auf dem deutschen Markt erhältlich sein. Nachdem das Produkt immer häufiger verwendet wurde, konnte eine entscheidende Nebenwirkung von Lonolox festgestellt werden. Bei Patienten, die Lonolox einnahmen, konnte ein verstärktes Haarwachstum festgestellt werden. Zwar war man zu diesem Zeitpunkt noch nicht dazu in der Lage zu erklären, warum das Medikament das Haarwachstum verstärkte, aber die Firma Upjohn erkannte das Potenzial und entwickelte das erste Minoxidilpräparat, zur Bekämpfung von Haarausfall. Besser bekannt unter dem Namen Regaine.

Wie wirkt Minoxidil?

Zwar wurde das Medikament bereits 1982 als Mittel gegen Haarausfall zugelassen, die Erklärung, warum Minoxidil wirkt, konnte jedoch erst sechs Jahre später gegeben werden. Aufgeklärt wurde das Rätsel von Kaushik D. Meisheri, welcher herausfand, dass Minoxidil die Kaliumkanäle des Körpers öffnet. Durch die Öffnung der Kanäle entstand eine Hyperpolarisation innerhalb der Zellen, welche zu einer Erweiterung der Blutgefäße führt.

Da die androgenetische Alopezie durch einen, auf Blutmangel basierenden, Nährstoffmangel entsteht, arbeitet das Medikament diesem stark entgegen. Die Haarfollikel sind durch die geweiteten Blutgefäße wieder dazu in der Lage genügend Nährstoffe aufzunehmen und so in der Lage akkurat auf den Haarverlust zu reagieren.

Wer kann Minoxidil einnehmen?

Im Prinzip können alle Menschen über 18 Minoxidil zur Bekämpfung der androgenetischen Alopezie verwenden. Für Patienten unter 18 wurde die Wirksamkeit und Verträglichkeit noch nicht erforscht, aber da erblich bedingter Haarausfall nur sporadisch bei Kindern auftritt, stellt dies kein allzu großes Problem dar.

Wie bei fast allen sonstigen Medikamenten auch, gibt es jedoch auf für Minoxidil sogenannte Kontraindikationen, also Umstände unter denen das Medikament nicht eingenommen werden sollte.

Diese wären:

  • Schwangerschaft
  • Stillen mit Muttermilch
  • Gleichzeitige Anwendung anderer topischer Medikamente auf der Kopfhaut
  • Bei ungleichmäßigem oder plötzlichem Haarausfall
  • Allergien gegen den Wirkstoff
  • Niereninsuffizienz
  • Diabetes Mellitus
  • Einnahme von Alphablockern

Zudem kann die Einnahme von Minoxidil zu ungewünschten Nebenwirkungen führen. Diese Nebenwirkungen sind:

  • Kopfschmerzen
  • Juckreiz
  • Hautrötungen
  • Hypertrichose
  • Hypertonie
  • Vermehrtes Haarwachstum abseits des Haupthaars

Wer Katzen besitzt, sollte das Minoxidil unbedingt gut verstauen. Für Katzen ist das Mittel hochtoxisch und schon kurzer Hautkontakt der Katze mit dem Mittel kann zum Tod der Katze führen.

Minoxidil – eines der wenigen Mittel mit klinisch bestätigter Wirksamkeit

Das Problem der Mittel gegen Haarausfall, welcher erblich bedingt ist, ist, dass die Wirksamkeit bei fast keinem Wirkstoff klinisch bestätigt wurde. Minoxidil bildet hier eine Ausnahme. In einer Studie eines US-amerikanischen Forschungsteams unter der Leitung von Dr. med. Anne Elise A. Olsen wurde 352 Männern über 16 Wochen ein 5%iges Minoxidilpräparat bzw. ein Placebo verabreicht.

Das Ergebnis der Studie war beeindruckend. Nach 12 Wochen betrug die Zunahme der Haarzahl der Probanden, welche mit Minoxidil behandelt wurden, das 4-fache derer, die nur ein Placebo verabreicht bekamen. Nach 16 Wochen war es bereits das 5-fache.

Auch für Frauen wurde eine Studie unter der Leitung von Dr. med. Anne W. Lucky durchgeführt. Zwar waren die Ergebnisse hier nicht ganz so eindrucksvoll, jedoch konnte bei Patientinnen, welche mit Minoxidil behandelt wurden ebenfalls ein deutlich erhöhtes Haarwachstum festgestellt werden, verglichen mit den Probandinnen, welche lediglich ein Placebo erhielten.

Ist Minoxidil frei erhältlich?

Um diese Frage zu beantworten, muss zwischen den Anwendungsfeldern unterschieden werden. Wenn wir uns auf Minoxidilpräparate beziehen, welche zur Behandlung von Bluthochdruck eingesetzt werden, so lautet die Antwort Nein. Minoxidilpräparate, welche zur Behandlung von Bluthochdruck verwendet werden, sind in Deutschland immer rezeptpflichtig. Anders sieht es bei jenen Präparaten aus, die zur Behandlung von Haarausfall verwendet werden. Diese sind nicht rezeptpflichtig, allerdings Apothekenpflichtig. Heißt: Jeder kann ein solches Produkt kaufen, allerdings sind diese nur in Apotheken erhältlich.

Der Shedding Effekt

Wird eine androgenetische Alopezie mithilfe von Minoxidil behandelt, so kann es zu Beginn der Behandlung zum sogenannten Shedding kommen. Shedding kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt so viel wie „haaren“.

Shedding beschreibt im Grunde genommen einen verstärkten Haarausfall, welcher bei Beginn der Behandlung auftreten kann. Der vermehrte Haarverlust zu Beginn der Behandlung ist jedoch kein Grund zur Sorge – im Gegenteil.

Tatsächlich ist das Shedding ein positives Zeichen, dass die Behandlung anschlägt.

Was genau passiert beim Shedding?

Bei der Behandlung mit Minoxidil werden alte, schwache und dünne Haare durch neuere und kräftigere ersetzt.

Der Haarzyklus des Menschen besteht aus drei Phasen: der Anagenphase, auch Wachstumsphase genannt, der Katagenphase, auch Übergangsphase genannt, und der Telogenphase, auch Ruhephase genannt.

Am Ende der Ruhephase schiebt das neu wachsende Haar das alte aus der Verankerung in der Kopfhaut. Die androgenetische Alopezie kommt durch eine Verlängerung der Ruhephase und Verkürzung der Wachstumsphase zustande. Minoxidil macht diesen Schritt rückgängig. Viele Haarfollikel werden gleichzeitig aus der Ruhephase an den Anfang des Haarzyklus geschickt und treten in die Wachstumsphase ein. Da diese jedoch nur eintreten kann, wenn das alte Haar, das Follikel verlassen hat und Minoxidil für eben jeden Eintritt in die Wachstumsphase sorgt, fallen zu Anfang viele Haare gleichzeitig aus.

Wie lange dauert das Shedding?

Für eine erfolgreiche Anwendung von Minoxidil braucht es Geduld. Zwar ist von Person zu Person unterschiedlich, wann genau das Shedding eintritt, aber im Normalfall passiert dies zwei bis sechs Wochen nach Beginn der Behandlung.

Zudem ist es unbedingt notwendig, dass das Präparat auch beim Einsetzen des Shedding weiter verwendet wird.

Im Normalfall, wenn Minoxidil weiter täglich angewendet wird, kann nach 12 bis 16 Wochen ein vermehrtes Haarwachstum festgestellt werden und der Shedding Effekt verschwindet. Solltest du feststellen, dass auch nach drei bis vier Monaten weiterhin deutlich mehr Haare ausfallen, sollte ein Dermatologe konsultiert werden.

Zeitplan der Behandlung mit Minoxidil

Sicher fragst du dich, welche Ergebnisse zu welchem Zeitpunkt erwarten kannst. Deshalb haben wir für dich eine Auflistung, in welchen Zeitrahmen die Behandlung mit Minoxidil normalerweise erfolgt.

Was kann ich nach wenigen Tagen erwarten?

Minoxidil sollte auf keinen Fall mit Medikament zur Schmerztherapie oder ähnlichen verglichen werden. Zu Anfang werden keine sichtbaren Erfolge wahrnehmbar sein. Wichtig ist es, dass genau zu diesen Zeiten eine regelmäßige Behandlung der Kopfhaut erfolgt und das Präparat in den vorgegebenen Abständen angewendet wird.

Minoxidil sollte zweimal täglich aufgetragen werden. Hierzu wird jeweils ein Milliliter des Wirkstoffes auf die Kopfhaut aufgetragen und es empfiehlt sich, diesen dann vier Stunden einwirken zu lassen. Erst danach sollte die zweite Ladung aufgetragen werden, da es im Normalfall ungefähr vier Stunden dauert, bis ein Großteil des Wirkstoffes durch den Körper aufgenommen wurde.

Erwartungshorizont nach einer bis zwei Wochen

Nach wenigen Wochen tritt häufig der Shedding Effekt auf. Alte und schwache Haare werden aus den Haarfollikeln abgestoßen, um so Platz für neue und starke Haare zu schaffen. Dementsprechend kommt es häufig vor, dass nach wenigen Wochen relativ viele Haare ausfallen. Dies ist jedoch kein Grund zur Sorge und vollkommen normal.

Nach einem Monat

Nach einem Monat sieht das Ganze schon ein wenig anders aus. Zwar ist es durchaus möglich, dass auch nach einem Monat das Shedding noch in vollem Gange ist, jedoch kann dies nicht mit Sicherheit gesagt werden. Genauso gut ist es möglich, dass nach einem Monat schon erste Erfolge der Behandlung mit Minoxidil sichtbar werden.

Dies ist von Person zu Person unterschiedlich.

Nach drei Monaten

Im Normalfall werden die ersten Ergebnisse der Behandlung mit Minoxidil nach acht bis zehn Wochen erreicht. Auch deshalb sollte das Medikament mindestens 12 Wochen angewendet werden, welche mit den drei Monaten erreicht sind.

Zwar empfiehlt es sich das Präparat weiterzuverwenden, aber auf jeden Fall solltest du nach drei Monaten dazu in der Lage sein einen deutlichen Unterschied, zwischen dem Zustand der Haare vor und nach der Behandlung, festzustellen.

Zwischen vier Monaten und einem halben Jahr

Selbst, wenn deine Haare langsam auf Minoxidil reagieren, solltest du nach vier bis sechs Monaten definitiv dazu in der Lage sein einen erheblichen Unterschied festzustellen. Sollte nach vier Monaten der Behandlung mittels Minoxidil kein Unterschied festgestellt werden können oder der Shedding Effekt immer noch anhalten, so sollte unbedingt ein Arzt konsultiert werden.

Ein Jahr Minoxidil

Nach einem Jahr der regelmäßigen Anwendung von Minoxidil sollte volleres und schöneres Haar das Ergebnis sein.

Das eigene Spiegelbild sollte zufriedenstellend sein und wenn überhaupt sollte noch ein minimaler Haarausfall vorhanden sein.

Minoxidil absetzen

Wenn du die Behandlung mit Minoxidil absetzen möchtest, ist dies vollkommen unkompliziert möglich. Du kannst einfach aufhören, das Präparat anzuwenden. Aber: Bedenke, dass es sich um erblich bedingten Haarausfall handelt. Zwar ist Minoxidil in der Lage, die Symptome, also den Haarverlust selbst, zu bekämpfen, aber die Ursache bleibt unbehandelt, da diese in den Genen zu finden ist. Solltest du Minoxidil also absetzen, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Symptome des Haarausfalls erneut auftreten.

Welches Präparat ist das Vielversprechendste und wie viel kostet die Behandlung?

Zwar ist die Wirksamkeit der einzelnen Präparate ebenfalls von Person zu Person unterschiedlich, laut einigen Testreihen ist jedoch mit dem Regaine Schaum für Männer ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erwarten.

Dieser kostet in den Apotheken etwa 50 Euro und verspricht überwältigende Erfolge. Besonders interessant an den Testreihen ist zudem, dass nicht nur wissenschaftliche Studien in Betracht gezogen wurden. Zudem wurden nämlich auch die Meinung von Menschen einbezogen, welche bereits Erfahrungen mit Minoxidil gemacht haben.

Zwar sind 50 Euro keine günstige Behandlung, jedoch gibt es auch für den kleinen Geldbeutel gute Alternativprodukte. Minoxidilpräparate sind bereits ab 15 Euro erhältlich. Welche der günstigen Präparate am erfolgversprechendsten sind, lässt sich pauschal jedoch nicht sagen. Am besten fragst du deinen Arzt oder Apotheker.

Scandinavian Biolabs – einzigartige Bio-Pilixin Formel

Auch aus dem Hause Scandinavian Biolabs gibt es einige Produkte, die deinen Haaren zum erneuten Durchstarten verhelfen. Von ScandinavianBiolabs wird, bei konstanter Anwendung, ein einzigartiges Haarwachstum innerhalb von 150 Tagen versprochen. Sogar eine Rückerstattung des Kaufpreises wird angeboten, sollte die Pflegeserie nicht wirken.

Die Effektivität der Pflegeserie von Scandinavian Biolabs wurde zudem durch unabhängige Labore bestätigt. So kann mit der Pflegeserie von ScandinavianBiolabs der Haarverlust um bis zu 57 % vermindert werden.

In den Testreihen der Labore wurden zuerst die Inhaltsstoffe auf Verträglichkeit sowie Wirksamkeit geprüft, bevor die Produkte an Probanden getestet wurde.

Das alles funktioniert dank der neuen und einzigartigen Bio-Pilixin Formel von Scandinavian Biolabs. Die Produkte sind zu 100 % vegan und dank der Capilia Longa kann dem Haarverlust wunderbar entgegengewirkt werden.

Fazit

Minoxidil ist die momentan wohl beste Methode, um erblich bedingtem Haarausfall effektiv zu begegnen. Bevor jedoch eine Behandlung mit Minoxidil begonnen wird, ist es ratsam einen Arzt zu konsultieren. Wenn ein Arzt involviert ist, kann immer akkurat auf mögliche Nebenwirkungen reagiert werden. Auch kann ein Arzt besser abschätzen, welches Präparat sich am besten für dich eignet und auch die Einstellung auf das Medikament ist deutlich einfach, wenn ein Arzt mit im Boot sitzt.

Wir können eine Behandlung dementsprechend nur empfehlen und wünschen dir viel Erfolg auf der Reise zu vollerem Haar.

Weiterlesen:

Quellen

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26380504/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6691938/

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34159872/

Dr. Amy Revene M.B.B.S.
Dr. Amy Revene M.B.B.S. hat ihren Abschluss an der Universität von Sharjah gemacht. Derzeit arbeitet sie als Allgemeinmedizinerin im New Hope Medical Center. Amy hat eine Leidenschaft für die Forschung und vermittelt ihr Fachwissen und ihre Erfahrungen, um Menschen auf dem Weg zu einem gesunden und glücklichen Lebensstil zu unterstützen.

    Leave a reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert